Pflegewäsche

Pflegewäsche wird vor allem in der ambulanten und stationären Pflege verwendet, um zum einen dem Patienten ein gewisses Maß an Selbstständigkeit zu ermöglichen und zum anderen dem Pflegepersonal die Arbeit etwas zu erleichtern. Eine für die Pflege ausgerichtete Kleidung zeichnet sich hauptsächlich durch ihren angenehmen Tragekomfort aus, welcher Druckstellen durch Reißverschlüsse möglichst vermeidet, sowie der Funktionalität, die es erlaubt, auf einfache Weise Inkontinenzmittel zu wechseln. » Weiterlesen

Seite 1 von 1
Artikel 1 - 19 von 19

Der Pflegeoverall für Demenzerkrankte

Die Pflegewäsche soll nicht nur die Arbeit des Pflegepersonals erleichtern oder ein gewisses Maß an Mobilität bewahren, sondern auch an Demenz erkrankte Menschen vor peinlichen Situationen schützen. Die Krankheit Demenz geht mit vielfältigen Symptomen einher. Dazu zählen unter anderem am Anfang der Verlust des Kurzzeitgedächtnisses und der Merkfähigkeit, während mit zunehmendem Verlauf auch das Langzeitgedächtnis geschädigt wird und erworbene Fähigkeiten und Kenntnisse schwinden. Dabei werden zunehmend die Wahrnehmung und das Verhalten gestört. Dass sich eine an Demenz erkrankte Person zum Beispiel aus unerfindlichen Gründen mitten in der Öffentlichkeit auszieht, ist kein Sonderfall.

Aus diesem Grund bietet Ihnen das Sanitätshaus Burg speziell für demente Menschen konzipierte Pflegewäsche an. Diese ähnelt optisch einem Overall und kennzeichnet sich durch einen Rückenreißverschluss, der schräg vom Hals bis zur Hüfte verläuft und somit ein selbstständiges Ausziehen deutlich erschwert. Ein weiterer Vorteil dieser Alltagshilfe beruht darin, dass die pflegebedürftige Person keinen Zugriff auf ihre Inkontinenzmittel, wie beispielsweise einen Inkontinenzslip, hat und somit die Hygiene sichergestellt wird.

Pflegebodys als praktische Alltagshilfe

Ein Pflegebody ähnelt optisch einem normalen Body, doch besticht dieser durch seine Funktionalität. Der Pflegebody ist so konzipiert, dass er sowohl aus Unterhose und Shirt zugleich besteht, aber die Unterhose gleichzeitig als Fixierhose fungiert. Durch die praktischen Beinreißverschlüsse müssen Menschen mit Inkontinenz sich nicht komplett selbst entkleiden bzw. vom Pflegepersonal ausziehen lassen, sondern öffnen lediglich den Verschluss zwischen den Beinen. Dadurch wird das Wechseln von Inkontinenzeinlagen bzw. -vorlagen stark vereinfacht. Das Sanitätshaus Burg bietet Ihnen Pflegebodys in unterschiedlichen Größen an, die sowohl für Männer als auch Frauen geeignet sind. Der besondere Clou dieser Pflegewäsche besteht darin, dass sie gleichzeitig als Wärmeprodukt fungiert und somit ein Auskühlen des Körpers verhindert.

Die Pflegewäsche vom Sanitätshaus Burg

Neben den praktischen Pflegeoveralls und Pflegebodys bietet Ihnen das Sanitätshaus Burg auch Inkontinenzslips mit metallenen Durchknöpfen an, die zur Fixierung von Vorlagen und Einlagen gedacht sind, um einen umfassenden Schutz bei Inkontinenz zu gewährleisten.

Des Weiteren erhalten Sie bei uns auch Slips mit seitlichen Hüftprotektoren, die vor allem Menschen mit einer Gehschwäche vor schwerwiegenden Verletzungen durch Stürze schützen sollen. Die Slips sind so konzipiert, dass die Protektoren bei schnellen Aufschlägen, wie es bei einem Sturz der Fall ist, hart werden, während sie beim Liegen in der Seitenlage weich und geschmeidig am Körper anliegen. Auf diese Weise schützen sich vor allem Menschen mit Osteoporose vor Oberschenkelhalsfrakturen.

Sollten Sie Fragen zu der Thematik Pflegewäsche haben oder eine ausführliche Beratung wünschen, scheuen Sie sich nicht, uns zu kontaktieren. Unser kompetentes Team steht Ihnen gern mit Rat und Tat zur Seite.

4.88 / 5.00 of 280 shop.saniburg.de customer reviews | Trusted Shops